Bienen – und Insektenschutz geht uns alle an!

Schon seit vielen Jahren bemühen wir uns um den Erhalt und den Fortbestand dieser wichtigen Helfer. Doch nicht jeder im Neustädter Land hat den Platz oder die Möglichkeit, sich für bodenbürtige Insekten, Hummeln und Co. einzusetzen.
Dabei können wir Ihnen helfen. Denn ab sofort bieten wir Ihnen „Blühpatenschaften“ auf einer unserer landwirtschaftlich genutzten Flächen an. Statt Mais anzubauen lege ich für Sie einen Blühacker mit ein und mehrjährigen heimischen Blütenmischungen an, damit Biene Maja u.v.a.m. auch noch nach der Rapsblüte reichlich Nektar finden. 

Für uns ist dies auch nicht neu!

Angefangen hat es auf meinem Betrieb mit Blühstreifen entlang von Feldfrüchten. Leider ist es den Insekten nicht wirklich dienlich. Diese Variante wurde im Folgejahr in echte Biotope geändert. Hierbei versuche ich die Flächen so zu legen, dass vernetzte Biotope durch die gesamte Gemeinde entstehen. Unsere Wildbienen können nicht so große Distanzen zurücklegen, wie z.B. die großen Nutzbienen und damit es keine Verluste im Bestand gibt dürfen die Blühfelder nicht zu weit auseinander liegen. Dies wird oft vergessen. Auch ist es sehr wichtig, dass wir früh im Jahr blühende Felder für die Hummeln anbieten. Aus diesem Grund habe ich auch Felder mit mehrjährigen Blühmischungen ausgesät. Es erfreut aber nicht nur unsere Insekten. Auch die Häsin und das kleine Rehkitz haben ihre Freude. Diese Vielfalt in der Hagener Gemarkung wurde erst durch unsere Paten möglich.  Herzlichen Dank.  In diesem Jahr wird es bei mir auf 14 Feldern bunt Blühen und es wird auch wieder einen Hagener Blühwanderweg geben.  ..

 

Variante A:

Blühfläche(n) von 110m² „einjährig“ vom 01.Mai  bis mindestens Oktober oder bis zum Frühjahr  für 47.-€ p.a..

Der Preis beinhaltet:

  • Vorbereitung und Aussaat der Parzellen
  • Ein bis zwei geführte Touren zu den Blühfeldern.
  • Als kleine Wanderung, oder Radtour und eventuell auch per Kutsche*
  • 250g Blütenhonig, aus der Hagener Gemarkung.
  • Karte „Hagener Blühwanderweg“

Unsere Blühpaten 2021

Parzelle Nr. Name Pate
1 Wolfgang Schröter
2 Wolfgang Schröter
3 Elke Saar
4 Dorothee Hahn
5 Dorothee Hahn
6 Barbara Prezewowsky
7 anonymer Förderer
8 anonymer Förderer
9 anonymer Förderer
10 M. + H. Wolgast
11 anonymer Förderer
12 Charly Schatz-Wanek
13 Charly Schatz-Wanek
14 Jessica Finke
15 Jessica Finke
16 Gritt Neumann
17 Benjamin Neumann
18 Christine Neumann
19 Familie Schmädtkamp
20 Dietmar Pulver
21 MM anonyn
22 MM anonyn
23 MM anonym
24 Lina, Anne u. Michael
25 Daniela Quardt
26 Charlett Richter
27
28
29
30
31
32
33
34
35
36
37
38
39
40  
41  
42
43  
44  
45  
46  
47
48
49
50

Aktion „Feldvogelinsel“ ab nächste Seite.

Kontaktieren Sie uns gern per Email an
info@kahleshof.de

Rufen Sie uns gerne für ein individuelles Angebot an
0172 43 57 963

Die ersten Arbeiten auf der Blühfläche (2020)

Am 7. April 2020 began die Arbeit auf der Fläche mit einem Grubber, der die Erntereste des Vorjahres einarbeitet, damit es bei der anstehenden Saat nicht stört und meine Regenwürmer schon anfangen können dies in Humus umzuwandeln.

Die Saat

Am 18. April habe ich schon eine Teilfläche bestellt. Doch das Wetter war halt extrem trocken und die kleinen Keimlinge hatten es schwer. Dann kam ein ordentliches Regenschauer, leider mit Hagelkörnern, die die Jungpflanzen erfrieren ließen. Auch zog die ganzen Wochen ein kühler Ostwind über die Fläche(n). Dies machte allen Feldfrüchten sehr zu schaffen. Und der Oberboden trocknete schnell aus. –   –  Daraufhin säte ich nochmals aus. Doch leider war es auch im Mai eher staubtrocken auf den Feldern. In der Hoffnung, dass es bald sinnig regnet verbleibe ich mit freundlichen Grüßen Ihr Bauer Heiner Kahle

Unser Betrieb nimmt an der EU Förderung teil.